Home » Fünf Sterne » Harff testet: Spalthammer X37

917. b2b58b58459688b32859131e0e8b6688(Helmut Harff) Nein, der Spruch, wonach die Axt im Haus den Zimmermann ersetzt, stimmt nicht immer. Das trifft auch auf den Spalthammer X37 von Fiskars zu. Dieses Gerät mit einem Gesamtgewicht von 3680 Gramm ist eben auch keine klassische Axt.

Der Spalthammer X37 gehört in die Hände von allen, die mit Holz heizen und das spalten müssen. Er eignet sich mit seinem breiten Blatt insbesondere zum Spalten von Baumstämmen und Abtrennen von seitlichen Ästen. Zudem erleichtert die Oberfläche durch ihre abgerundete Form das Einschlagen von Keilen.

Dank seines Kopfgewichtes von 2500 Gramm und einer Grifflänge von 90 Zentimetern hat der Spalthammer allein schon einen sehr kräftigen Bums, ist aber auch von Menschen mit ganz normaler Muskelmasse gut zu benutzen. Die Arbeit mit einer Axt wird häufig durch starke Vibrationen beim Holz hacken beeinträchtigt. Klassische Holzgriffe sind leider alles andere als griffig. Nicht so beim Spalthammer X37.

Fiskars-Äxte haben Stiele mit einem Glasfaserkern und sind so besonders stabil. Die spezielle Antirutsch-Oberfläche sorgt für sicheres Arbeiten und absorbiert die angesprochenen Vibrationen. Wer häufiger die Axt schwingt, kennt das: Man haut schon mal am Holzkloben vorbei. Das ist nicht wirklich angenehm. Beim Spalthammer X37 ist auch das kein Problem, denn ein zusätzlicher Gummischutz sorgt dafür, dass die Vibrationen bei verfehlten Schlägen abgedämpft werden.

Dennoch sollte man mit dem Spalthammer X37 von Fiskars vorsichtig umgehen, denn eines ist er auf jeden Fall – verdammt scharf. Er gehört nur in erfahrene Hände, die man lieber schützen sollte.

Meine Einschätzung: Der Spalthammer X37 von Fiskars ersetzt zwar nicht den Zimmermann, erleichtert das Spalten von Holz aber massiv. Wer den einmal hat, gibt ihn garantiert nicht wieder her.

Bewertung: 5 von 5 Sterne

Platzhalter Werbung